Stammapostel Wilhelm Leber in Velbert - Inruhesetzung und Ordination

Zwei neue Bischöfe setzte Stammapostel Wilhelm Leber am Sonntag, 1. Mai 2011, in Velbert. In der Predigt rief das geistliche Oberhaupt der Neuapostolischen Kirche dazu auf, mit ganzem Herzen zu glauben, zu lieben und zu hoffen.

Ralf Flore und Peter Johanning heißen die neuen Bischöfe für die Neuapostolische Kirche Nordrhein-Westfalen. Stammapostel Wilhelm Leber, Leiter der Neuapostolischen Kirche International, ordinierte die beiden Bezirksältesten im Gottesdienst in Velbert in ihre neuen Ämter. Peter Johanning wirkt künftig im Bereich NRW-Nord an der Seite von Apostel Walter Schorr, Ralf Flore im Bereich NRW-Süd an der Seite von Apostel Franz-Wilhelm Otten.

„Mit Weisheit lehren"

„Dient dem Herrn mit ganzem Herzen", gab der Stammapostel den beiden neuen Bischöfen mit auf den Weg und knüpfte dabei an den Inhalt seiner Predigt an. „Habt Acht auf euch selbst und auf die Herde" (vgl. Apostelgeschichte 20,28), gab er ihnen als Wort mit auf den Weg: „Ihr sollt als Bischöfe imstande sein, mit Weisheit zu lehren und Überzeugungsarbeit zu leisten -- um so Menschenherzen zu gewinnen." Zudem ermunterte der Stammapostel die neuen Bischöfe, mit viel Demut und Weisheit als Problemlöser in den Gemeinden tätig zu sein.

Vor der Ordination der neuen Bischöfe hatte Stammapostel Leber die Bischöfe Horst Krebs (Bereich NRW-Süd) und Gerhard Blöß (Bereich NRW-Nord) in den Ruhestand verabschiedet. Gemeinsam bringen es beide auf 80 Jahre als Amtsträger in der Neuapostolischen Kirche.

„Ihr habt dem Herrn mit ganzem Herzen gedient und das Eure getan mit ganzer Seele", würdigte er ihre Leistungen. Horst Krebs wirkte rund 18 Jahre als Bischof, Gerhard Blöß rund 15 Jahre.

Mit ganzem Herz glauben, lieben und hoffen

Dem Gottesdienst in der Gemeinde Velbert-Mitte legte der Stammapostel das Bibelwort aus 2. Chronik 16, aus 9 zugrunde: „Denn des Herrn Augen schauen alle Lande, dass er stärke, die mit ganzem Herzen bei ihm sind."

„Wir wollen uns heute wieder neu besinnen, mit ganzem Herzen alles zu tun", so der Stammapostel am Beginn der Predigt. In anderen Bibelübersetzungen sei auch vom „ungeteilten Herzen" die Rede. Das bedeute für jeden Christen: Mit ganzem Herz glauben, lieben und hoffen, so Stammapostel Leber weiter.

Übertragung in viele Länder

Der Gottesdienst aus Velbert wurde via Satellit auf viele Gemeinden in den von Nordrhein-Westfalen aus betreuten Gebieten in Europa übertragen, unter anderem nach Portugal. Via Internet waren auch Gemeinden in Angola und auf den Kapverdischen Inseln angeschlossen.