Pfingstgottesdienst 2012 in Köln

Ein Höhepunkt im Kirchenjahr für die neuapostolischen Christen weltweit: Stammapostel Wilhelm Leber hielt am 27. Mai 2012 den Pfingstgottesdienst in Köln. „Was bei den Menschen unmöglich ist, dass ist bei Gott möglich" -- rief das geistliche Oberhaupt der neuapostolischen Christen den Gläubigen zu. Die Predigt rahmte sich um die Frage, wie Kinder Gottes in dieser Zeit ihr Leben führen sollen. Es gelte, den Glauben zu bewahren, friedfertig zu sein, sich Gott zu ergeben und aus der Auferstehung Christi Kraft für den Alltag zu schöpfen.

In der Anwesenheit von allen weltweit tätigen Bezirksaposteln und den in Europa tätigen Aposteln fand der Pfingstgottesdienst 2012 in Köln statt. Traditionell richtete Stammapostel Wilhelm Leber zu Beginn des Gottesdienstes ein Grußwort an die Gemeinden in aller Welt: „Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich." (aus Lukas 18,27).

Nach der Predigt und der Feier des Heiligen Abendmahls folgte die seit einigen Wochen angekündigte Beauftragung von Bezirksapostel Jean-Luc Schneider zum Stammapostelhelfer.

Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes übernahm ein eigens gegründeter Jugendchor mit einem jungen Orchester. Zu Beginn der Übertragung lief ein Vorfilm, der die neuapostolischen Christen aus Nordrhein-Westfalen sowie die Einrichtungen der gastgebenden Gebietskirche Nordrhein-Westfalen vorstellte.